Brandschutzübung am Klinikum Altmühlfranken

Für den Ernstfall gut gerüstet

Am Klinikum Altmühlfranken hatten 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gunzenhausen die Möglichkeit zusammen mit den Mitarbeitern den Ernstfall zu trainieren. Solch eine Übung erhöht im Einsatzfall die Sicherheit von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern des Klinikums. Die Alarmierung erfolgte über die automatische Brandmeldeanlage, da ein Rauchmelder in einem Patientenzimmer im Neubau des Bauteils A durch starken Rauch ausgelöst wurde.

An der Einsatzstelle eingetroffen verschaffte sich Zugführer und Einsatzleiter Uwe Jäger zusammen mit dem Gruppenführer des erst eintreffenden Löschfahrzeuges einen Überblick über das Übungsszenario. Dichter Qualm drang aus einem der Patientenzimmer, 2 Personen wurden noch vermisst. Unter schwerem Atemschutz drang ein Trupp in das völlig verqualmte Patientenzimmer vor und brachte kurze Zeit später die 2 vermissten Personen in Sicherheit. Pflegemitarbeiter und Ärzte des Klinikums standen bereit um die verletzten zu übernehmen und brachten diese zur weiteren Behandlung in den Schockraum des Klinikums.

Die Patienten aus dem angrenzenden Patientenzimmern wurden bereits durch das Pflegepersonal evakuiert. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz kontrolliert die komplette Station, schaffte Abluftöffnungen und anschließen wurde der Bereich von außen belüftet.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde war die Übung beendet. Auch Kreisbrandinspektor Eduard Ott und Kreisbrandmeister Matthias Endres begleiteten die Übung als Zuschauer. Gut ist es gelaufen, alle wussten was zu tun ist, so der einstimmige Tenor aller an der Übung beteiligten Personen. Feuerwehrkommandant Swen Müller zeigte sich sichtlich zufrieden, "Bei einer Übung wie dieser, zählt nicht nur die Schnelligkeit, sondern vor allem die gute Kommunikation und der Austausch untereinander." Die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehreinsatzkräften und den Mitarbeitern des Klinikums hat einwandfrei funktioniert.

Ein paar Verbesserungsmöglichkeiten gäbe es dann aber doch noch, so sollte seitens des Klinikums die Ansprechpartner für die Feuerwehr besser gekennzeichnet werden. Dies wird nun mittels Westen, welche den Ansprechpartner klar kennzeichnen, geregelt.

Impressum | Kontakt