See in Flammen

Am Samstag, den 30.07.2016 fand bei bestem Wetter wieder die Veranstaltung „See in Flammen“ statt. Die Freiwillige Feuerwehr Stadt Gunzenhausen sicherte auch dieses Jahr wieder die Veranstaltung in gewohnter Weise mit einem ELW, welcher als Einsatzleitung Feuerwehr diente und einem Löschfahrzeug zur Absicherung des Feuerwerkes, ab. Weiterhin wurde durch die FF Gunzenhausen auch die Einweisung der Parkplätze und der abfließende Verkehr nach der Veranstaltung organisiert. Hierbei wurden wir vom THW OV Gunzenhausen tatkräftig unterstützt, welches für die Ausleuchtung aller Parkplätze, sowie die Einweisung der Parkplätze am Surfzentrum zuständig war. Die Besucher strömten in Scharen zur Veranstaltung und es wurde schon nach relativ kurzer Zeit gemeldet, dass alle Parkplätze in der Seestraße gefüllt waren und deshalb diese durch die FF Gunzenhausen gesperrt und der weiterhin anrollende Besucherstrom zu den Parkplätzen am Surfzentrum umgeleitet werden musste. Bis ca. 23.40 Uhr verzeichnete wir keine Einsätze, somit hatte die Bereitschaft unseres Löschfahrzeuges etwas Zeit sich mit den Gerätschaften des Fahrzeuges auseinander zu setzen und an den einen oder anderen Geräten ihr theoretisches Wissen in der Praxis aufzufrischen. Um kurz nach halb 12 wurde die Feuerwehr Einsatzleitung dann durch die Wasserwacht Gunzenhausen über einevermisste Person im Bereich des Altmühlsee informiert. In Absprache mit der Wasserwacht, welche selbst 2 Boote zur Absicherung auf dem Altmühlsee hatte, entschied die Einsatzleitung der Feuerwehr unser eigenes Boot in Bereitschaft zu versetzen. Dieses wurde vom Kräften der Bereitschaft in der Feuerwehrzentrale besetzt, welche sich ebenfalls während der gesamten Veranstaltung „See in Flammen“ zur freien Verfügung stellten um die Einsatzbereitschaft der FF Gunzenhausen im Stadtgebiet zu gewährleisten. Kurz nachdem die Bereitschaft im Gerätehaus sich „Einsatzbereit“ meldete, wurde unser Feuerwehrboot zur Unterstützung an den Altmühlsee abkommandiert. Zusätzlich rückte unser LF 20 KatS, welches am See in Schlungenhof in Bereitschaft stand, mit nach Wald zur Ausleuchtung der Slipstelle aus. Vor Ort am Seezentrum Wald wurde nach dem Ausleuchten der Slipstelle das Boot zu Wasser gelassen. Kurz nachdem unser Boot im Wasser war, konnte von der Wasserwacht Entwarnung gegeben werden. Die vermisste Person konnte von der Wasserwacht gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Somit konnten wir uns um ca. 01.15 Uhr wieder Einsatzbereit melden. Die zur Verkehrsregelung abgestellten Einsatzkräfte hatten sich mittlerweile auch wieder bei der Einsatzleitung eingefunden, da sich der abfließende Verkehr wieder normalisiert hatte. Unerfreulich an diesem Abend (und auch schon die Jahre zuvor), waren allerdings manche Bürgerinnen und Bürger, welche sich über die teils etwas längere Wartezeit bei der Abreise massiv und teilweise unfreundlich bei unseren Einsatzkräften beschwerten. Die angespannte Lage vor Ort konnte nur durch die Anwesenheit eines Führungsdienstgrades beschwichtigt werden.Wir weisen darauf hin, dass alle Einsatzkräfte der FF Gunzenhausen diesen Dienst ehrenamtlich verrichten und ihr bestmöglichstes tun um allen Besucher so schnell als möglich ihre Heimfahrt zu ermöglichen. Die gegebene Verkehrssituation (nur eine Ausfahrt für fünf Parkplätze) ermöglicht es leider nicht, die Parkplätze schneller zu leeren, da jedem Parkplatz im Blockverfahren eine gewisse Zeit gegeben wird. Im Umkehrschluss müssen die weiteren vier Parkplätze in dieser Zeit gestoppt werden.

Wenn möglich kommen Sie doch nächstes Jahr einfach mit dem Rad, oder kalkulieren Sie die Wartezeit mit ein und genießen nach dem Feuerwerk noch ein kühles Getränk. Somit steht einer stressfreien Heimfahrt nichts im Wege.

Bedanken möchten wir uns bei allen anderen Hilfsorganisationen wie dem THV OV Gunzenhausen, der Wasserwacht, der BRK Bereitschaft Gunzenhausen und der Polizei für die gute Zusammenarbeit.

Impressum | Kontakt