CSA Ausbildung

Am Freitag, 6. Mai und Samstag, 7. Mai 2016, wurde von der Feuerwehr Gunzenhausen bereits zum wiederholten Male für Atemschutzgeräteträger der Lehrgang "Zusatzausbildung Träger von Chemikalienschutzanzügen (CSA) gem. FwDV 7" durchgeführt.
Dieser Lehrgang ist Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang "Gefährliche Stoffe" an den Staatlichen Feuerwehrschulen und wird von der Feuerwehr Gunzenhausen für die Arbeit unter CSA vorausgesetzt.

Am Lehrgang, der von OLM Sabine Kastl geleitet und durchgeführt wurde, nahmen 4 Atemschutzgeräteträger der Gunzenhäuser Feuerwehr teil.
Begonnen wurde am Freitagabend mit einem 3-stündigen Theorieteil. Am Samstag wurden die theoretischen Kenntnisse praktisch in mehreren Übungen umgesetzt und vertieft.

Am Freitagabend wurde die 4-köpfige Truppe in die Grundlagen der CSA-Aufgaben unterrichtet. Begonnen mit dem Aufbau der verschiedenen Typen, deren Einsatzbereiche, das An- und Ablegen der Anzüge bis hin zu den Einsatzgrundsätzen und dem Verhalten in Notsituationen, wurden alle Themen intensiv beleuchtet und geschult. Hierbei unterstützte LM Matthias Kresse mit Hilfe seines fundierten Grundwissens in der Chemie und gestaltete hier ebenso einen Teil des theoretischen Unterrichtes mit.

Am Samstag wurde die Praxisausbildung mit dem An- und Ablegen der CSA´s begonnen. Hier unterstützen die Atemschutzausbilder Stefan Brändlein und Sven Seltmann bei der Organisation und Durchführung. Nach dem ersten Kontakt mit dem CSA und dem erfolgreichen Anlegen von diesem, wurden die ersten Eingewöhnungs-Übungen durchgeführt. Hierbei wurde unter anderem ein kurzer Lauf über den Feuerwehrhof unternommen und anschließend ein Hindernissparcour durchlaufen. Um Notsituationen zu meistern wurde ebenso der Lungenautomat im Anzug abgeschraubt und "aus dem Anzug geatmet".

Nach der ersten Eingewöhnungsphase konnten die Teilnehmer zuerst einmal wieder ein bisschen verschnaufen und zu Kräften kommen. Anschließend half man zusammen und baute den Not-Dekon Platz zusammen auf. Dieser sollte den Teilnehmern dann in der Einsatzübung zur Verfügung stehen und Ihnen gleich den notwendigen Ablauf nach einem Einsatz unter CSA darstellen.

Nach erfolgreichem Aufbau des Not-Dekon Platzes wurden die CSA wieder angezogen und es begann die Einsatzübung welche Truppweise abgearbeitet werden musste. Hier galt es, eine Gefahrensituation auf einem LKW richtig zu erkennen, die notwendigen Informationen für den Gruppenführer zu beschaffen, eine Personenrettung durchzuführen sowie die Lage zu stabilisieren. Hierbei musste natürlich auf die geschulten theoretischen Kenntnisse vom Vorabend zurückgegriffen werden. Die Teilnehmer lösten diese Aufgabe, zur Zufriedenheit von OLM Sabine Kastl, sehr gut.

Zum Abschluß schloss OLM Sabine Kastl die Ausbildung mit Dankesworten an alle Beteiligten ab und verteilte die Teilnehmerbestätigungen. 

Somit können wir in Zukunft auf folgende neue CSA-Träger zurückgreifen:

Andreas Kirchdorfer, Jörg Lasar, Matthias Reichenthaler und Eric Schuler

Anbei noch ein paar Bilder von den beiden Ausbildungstagen.

Impressum | Kontakt