Atemschutzausbildung für junge Atemschutzgeräteträger

Im Zuge einer Tagesausaubildung in der Feuerwehrzentrale Gunzenhausen wurden unsere jungen und teilweise „frisch gebackenen“ Atemschutzgeräteträger durch eine erweiterte Grundausbildung weitergebildet.

Die Weiterbildung sollte vor allem die bereits im Grundlehrgang vermittelten Kenntnisse vertiefen und weiterhin neue Methoden und Vorgehensweisen vermitteln.

Hierzu wurden am Vormittag in der Theorie vor allem die Atemschutzgrundsätze, die Methodik beim Suchen und Retten von Personen im Atemschutzeinsatz sowie der Umgang mit dem Schlauchpaket gelehrt.

Nach einer Stärkung in der Mittagspause ging es anschließend in die Praxis. Hierbei konnten die gewonnen theoretischen Kenntnisse aus dem Vormittag direkt umgesetzt und angewandt werden.

Das Suchen und Retten von Personen wurde mittels künstlichem Rauch praxisnah simuliert und die Atemschutzgeräteträger mussten hierbei verschiedenste Räume durchsuchen und die leblose Person (in Form eines Dummys) aus dem Gebäude bringen.

Ein weiteres wichtiges Thema am Nachmittag war das Verhalten und der Eigenschutz bei etwaigen Rauchgasdurchzündungen. Die Ausbilder führten die Methodik selbst vor und anschließend wurde dies, teilweise zum Leidwesen der Teilnehmer, solange geübt, bis es jeder perfekt absolvierte.

Zuletzt wurde noch die Vorgehensweise der Rauchgaskühlung in Räumen/Gebäuden geübt.

Anbei noch ein paar Schnappschüsse vom Ausbildungsnachmittag.

Impressum | Kontakt