2. Vorsitzende - Uwe Jäger

2. Kommandant - Joachim Seltmann

Kassenwart - Beate Seltmann

Erich Liefländer

Schriftführerin - Lisa Seltmann

Christian Brunner

Roland Kobisch

Manfred Wenk

Ilona Kanzler

Christian Kirchmeyer

Simon Hartmann

Matthias Kresse

Hans Denkfelder

2. Bürgermeister - Karl-Heinz Fitz

1. Vorsitzende - Lydia Palmowski

1. Bürgermeister Joachim Federschmidt

Jahreshauptversammlung am 24.01.2014

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gunzenhausen konnte die Vereinsvorsitzende, Lydia Palmowski, mehrere besondere Ehrungen vornehmen. Unter großem Beifall der Versammlung sprach sie den Ehrenmitgliedern Rudolf Ernst und Paul Heiligenbrunner ihre Anerkennung für jeweils 60 Jahre treue Vereins- und Feuerwehrmitgliedschaft aus. Beide brachten sich in ihrer langjährigen Tätigkeit auf vielfältige Weise in die Feuerwehr ins Vereinsgeschehen ein, Rudolf Ernst machte sich darüber hinaus als Fahnenstifter der Wehr einen Namen und vermachte dem Verein erst vor kurzem eine wertvolle historische Feuerwehrspritze. Ebenfalls für ihre langjährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden die beiden ehemaligen Kommandanten, KBM a. D. und Ehrenkommandant Erich Liefländer und KBM a. D. Hans Denkfelder, geehrt. Sie erhielten die Ärmelstreifen für 50 Jahre treuen Feuerwehrdienst.

Bürgermeister Joachim Federschmidt wies in seinem Grußwort an die Versammlung auf den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Stadt und im Umland hin. Begeistert zeigte er sich von der beeindruckenden Zahl von mittlerweile 101 aktiven Einsatzkräften, von denen 24 der Jugendfeuerwehr angehören und mittelfristig die Einsatzmannschaft verstärken werden. „Diese Steigerung zeigt die Attraktivität der Wehr“, so Joachim Federschmidt, „diese Organisation hat es geschafft, junge Menschen zu interessieren!“. Als Beispiel nannte er den großen Zulauf beim „Türöffnertag“ im vergangenen Oktober und lobte die dabei gezeigte gute Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen. „Dies ist ein Aushängeschild für die Region“, so der Bürgermeister.
Diesen Worten pflichteten auch sein Stellvertreter Karl-Heinz Fitz, Erster Polizeihauptkommissar Harald Eckert, der Leiter der Sparkassen-Geschäftsstellen, Matthias Böck, Altbürgermeister Gerhard Trautner und Kreisbrandmeister Matthias Endres bei.
Andreas Roth dankte als Kommandant der Patenwehr Frickenfelden, auch im Namen des stellvertretenden Kommandanten Harald Seitz, den Gunzenhäuser Kollegen für das gute und kameradschaftliche Miteinander im abgelaufenen Jahr bei allen gesellschaftlichen Anlässen und insbesondere bei der Weiterbildungsveranstaltung in Technischer Hilfeleistung: „Wir haben hier sehr vom großen Erfahrungsschatz der Gunzenhäuser Wehr profitiert!“

Nach dem Totengedenken zu Beginn, bei dem Lydia Palmowski auf die im Jahr 2013 verstorbenen Vereinsmitglieder Friedrich Elterlein, Willi Hilpert, Theo Ott und Erich Planek erinnerte, führte die Vorsitzende in ihrem Jahresrückblick durch ein sehr ereignisreiches Vereinsjahr. Stolz zeigte sie sich von der großen Geschlossenheit und der funktionierenden Kameradschaft über alle Bereiche hinweg, angefangen von der Feuerwehrjugend über die aktive Mannschaft bis hin zu den Feuerwehrsenioren und passiven Mitgliedern. Aktuell versammelt der Verein 161 Mitglieder unter seinem Dach, allein im letzten Jahr traten sieben neue Mitglieder der Feuerwehr bei.
Kassier Beate Seltmann konnte von geordneten Vereinsfinanzen berichten und dankte im Namen der gesamten Vorstandschaft für die vielfältig eingegangenen Spenden. Kassenprüfer Stefan Brändlein bescheinigte auch im Namen von Gerhard Trautner die sehr ordentliche und vorbildliche Kassenführung, die bei noch keiner Prüfung Anlass zu Beanstandungen gegeben habe. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte daraufhin einstimmig per Akklamation. Lydia Palmowski dankte Beate Seltmann für ihre 10-jährige „enorme Arbeit und große Verantwortung“ bei der Kassenführung mit einem kleinen Präsent.
Als aufwändig stellte sich die Wahl des neuen stellvertretenden Vorsitzenden heraus. Der bisherige Vorsitzende, Christian Beil, hatte aus familiären Gründen sein Amt niedergelegt, so dass eine außerordentliche Wahl notwendig wurde. Wahlvorstand und Ehrenvorsitzender Peter Brandl rief im Vorfeld der Wahl die Anwesenden dazu auf, mit der Wahl eines geeigneten Bewerbers den Zusammenhalt zwischen technischer Wehr und dem Feuerwehrverein zu demonstrieren und den Verein in seiner Gänze zu stärken. Nach längerer Suche wurde schließlich Uwe Jäger von der Versammlung per Handzeichen mit überwältigender Mehrheit zum stellvertretenden Vereinsvorsitzenden bestimmt. Ebenfalls per Handzeichen neu gewählt wurde mit Lisa Seltmann die Schriftführerin des Vereins. Ihre Vorgängerin Bianca Beil stellte ebenfalls aus familiären Gründen ihr Amt zur Verfügung. Lydia Palmowski dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern mit einem kleinen Präsent für ihre Arbeit im Sinne des Vereins.

Den Bericht der technischen Wehr trug der stellvertretende Kommandant Joachim Seltmann vor, da Kommandant Swen Müller kurzfristig aus familiären Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte.
Neben dem vergleichsweise hohen Personalbestand, der seit dem Jahr 2010 von 64 aktiven Feuerwehrleuten auf nunmehr 101 Einsatzkräfte, davon 24 Jugendliche, im Jahr 2013 angewachsen ist, berichtete er von einem sehr arbeitsintensiven Jahr der Helfer. Allein bei 275 Einsätzen galt es, Menschen zu retten, Brände zu löschen und Sachwerte zu schützen. Die reine Einsatzzeit betrug dabei insgesamt rund 625 Stunden. Dabei sorgten die Unwetter im Sommer vergangenen Jahres allein für 70 Einsätze in der Stadt und den umliegenden Orten. Die Feuerwehr rückte zu 32 Bränden aus, leistete 156-mal technische Hilfe und führte 68 Sicherheitswachen und Absicherungsmaßnahmen durch. Leider waren auch im vergangenen Jahr wieder 11 Fehlalarme, überwiegend ausgelöste Brandmeldeanlagen, zu verbuchen. Beim Übungsdienst unterstreicht die hohe Zahl von 427 Übungen, Besprechungen und Dienstveranstaltungen die hohe Aktivität und nicht zuletzt auch Attraktivität der Wehr. Joachim Seltmann stellte in diesem Zusammenhang die Ergebnisse der jährlichen Mitgliederbefragung in der aktiven Mannschaft vor. Demnach seien 90 % „gerne dabei“. Joachim Seltmann dankte seinen Feuerwehrmännern und –frauen herzlich für die geleisteten rund 12.500 Mannstunden und den hohen Einsatzwillen für den Dienst am Nächsten.

Für ihren langjährigen Einsatzdienst zeichnete Joachim Seltmann folgende Feuerwehrleute aus: Manfred Wenk (30 Jahre), Christian Beil, Roland Kobisch, Andreas Schott (jeweils 20 Jahre), Georg Puscas und Lisa Seltmann, die beide für ihren 10-jährigen Dienst zum Oberfeuerwehrmann bzw. Oberfeuerwehrfrau ernannt wurden. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres wechselten in den aktiven Dienst und wurden zu Feuerwehrleuten ernannt: Fabian Bartsch, Simon Hartmann und Ilona Kanzler. Die Ernennung zum Löschmeister und Bestellung zum Gruppenführer erhielt Dr. Matthias Kresse, der als frischgebackener Fachberater ab sofort die Gefahrgut- und Gefahrstoffsparte der Feuerwehr Gunzenhausen führt. Für ihr herausragendes Engagement und die hohe gezeigte Leistung erhielten die Gruppenführer Christian Brunner und Christian Kirchmeyer ihre Beförderung zu Hauptfeuerwehrleuten. An insgesamt 45 Einsatzkräfte konnte Joachim Seltmann den von der Bayerischen Staatsregierung und dem Bayerischen Landtag verliehenen Fluthelferorden 2013 aushändigen. Den Helfern wird damit Dank und Anerkennung für die außergewöhnliche Hilfeleistung bei der Hochwasserkatastrophe im Sommer des vergangenen Jahres ausgesprochen. Ein Bilderrückblick, vorgetragen von Johann Brändlein, schloss die Veranstaltung ab.

Andreas Seegmüller

Impressum | Kontakt