Scheunenbrand am 28.03.2016

Einsatzart

Brand

Datum

28.03.2016

Uhrzeit

22:03 - 09:00

Einsatzstelle

Gunzenhausen, Alte Nürnberger Straße

Anzahl der Einsatzkräfte

42

Weitere Feuerwehren

Frickenfelden

Altenmuhr

Neuenmuhr

Aha

Weitere Einheiten

KBM/KBI/KBR

IUK-Einheit

Polizei

Rettungsdienst

THW

Kurzbericht:

Am Ostermontag, 28.03.2016, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Gunzenhausen, Frickenfelden, Aha, Alten- und Neuenmuhr kurz nach 22 Uhr zu einem Brand einer ehemaligen Stallscheune in der Alten Nürnberger Straße in Gunzenhausen gerufen.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäude bereits lichterloh in Flammen. Trotz des schnellen Eingreifens der rund 90 Feuerwehrleute war der frei stehende Bau nicht zu retten und brannte innerhalb einer Stunde bis auf die Grundmauern nieder.

Während der Nachlöscharbeiten bewahrheitete sich leider die Vermutung, dass sich bei Brandausbruch noch eine Person in dem Gebäude befand, denn die Einsatzkräfte fanden im Brandschutt eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche.

Insgesamt waren die Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen am Einsatzort, darunter fünf Löschfahrzeuge. Mit dem Schlauchwagen SW 2000 förderten die Kräfte das Löschwasser vom Altmühlüberleiter zur Brandstelle.

Zur Einsatzunterstützung befand sich die IuK-Einheit des Landkreises vor Ort. Die Versorgung und Absicherung der Einsatzkräfte lag in den Händen des BRK, das neben zwei Rettungswagen auch neun Helfer der SEG-Einheit zum Einsatz brachte.

Die Feuerwehreinsatzleitung hatte Kommandant Swen Müller inne. Kreisbrandrat Werner Kastner, Kreisbrandinspektor Eduard Ott und Kreisbrandmeister Matthias Endres machten sich, ebenso wie Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, vor Ort ein Bild von der Lage.

Zur zusätzlichen Ausleuchtung der Einsatzstelle und zum Aufbau eines Einsatzgerüstes für die Nachlösch- und Bergungsarbeiten waren zehn Helfer des THW-Ortsverbandes Gunzenhausen unter Führung von Zugführer Christian Rettlinger mit drei Fahrzeugen zur Stelle.

Feuerwehrseelsorger Frank Schleicher stand als Ansprechpartner für die Einsatzmannschaft zur Verfügung.

Die Brandwache an der Einsatzstelle zog sich bis in die Morgenstunden des Dienstags hin.

Impressum | Kontakt